Download Die Immunitätsforschung Ergebnisse und Probleme in by Karl Bucher, Robert Doerr (auth.), Prof. Dr. R. Doerr (eds.) PDF

By Karl Bucher, Robert Doerr (auth.), Prof. Dr. R. Doerr (eds.)

Show description

Read Online or Download Die Immunitätsforschung Ergebnisse und Probleme in Einƶeldarstellungen: Band V: Die Gewöhnung an Nichtantigene Gifte PDF

Best german_6 books

Beschreibende Statistik: Praxisorientierte Einführung

Dieses einf? hrende Lehrbuch zeigt den gesamten Ablauf einer statistischen Untersuchung, ausgehend von der Datenerhebung ? ber die Aufbereitung und examine der Daten bis hin zur Interpretation der Ergebnisse, fundiert auf. Im Vordergrund stehen die Anwendung und praktische Umsetzung statistischer Methoden.

Angewandte Psychologie für das Projektmanagement: Ein Praxisbuch für die erfolgreiche Projektleitung

Professionelles Projektmanagement - zahlreiche Fortbildungen und Bücher vermitteln, wie guy Projekte initialisiert, organisiert, plant und den Projekterfolg kontrolliert. Viele Projektleiter beherrschen diese Fertigkeiten - und scheitern dennoch. Denn oft ist ihnen nicht bewusst, dass erfolgreiches Projektmanagement viel mehr ist als Planung und company: Personen führen, mit Konflikten und Krisen umgehen, kommunizieren, Informationsflüsse lenken, Meinungsbildung und das Projektumfeld steuern, die Identifikation der Mitarbeiter fördern, Wissen und Kreativität managen sowie internationale und virtuelle groups leiten - das ist angewandte Psychologie!

Devisenoptionen

Durch weitreichende Verbesserungen im Nachrichten-und Transportwesen ist unsere Er de kleiner geworden, nicht nur in soziologischer Hinsicht, sondern auch in Bezug auf Handel, Finanzen und Markte. Dennoch battle in manchen Fallen dies die Ursache fur wichtige Unwagbarkeiten, die auf der Wechselwirkung von Zinssatzen und verschiede nen Devisenkursen beruhten.

Additional info for Die Immunitätsforschung Ergebnisse und Probleme in Einƶeldarstellungen: Band V: Die Gewöhnung an Nichtantigene Gifte

Example text

Diese Dosis wurde dann während drei Wochen unverändert beibehalten. Am Ende der Behandlungsperiode wurde die Dosis letalis media bestimmt; sie betrug 0,0035 gjkg bei subkutaner und 0,0005 bei intrakardialer Verabreichung. Die Kontrolltiere, die im übrigen, d. h. außer der Histaminbehandlung, gleich gehalten waren, zeigten Letalitätswerte von 0,0018 gjkg bei subkutaner und 0,00022 gjkg bei intrakardialer Injektion. Meerschweinchen sind auch an Histamin gewöhnbar, wenn es als Aerosol eingeatmet wird (BucHER 1949).

Es ist eine allgemeine Erfahrung, daß der Anfänger beim Rauchen einer Zigarette vorwiegend unangenehme Sensationen verspürt, und daß erst die wiederholte Anwendung das Rauchen allmählich zum Genuß werden läßt. Daß die unangenehmen Sensationen zum guten Teil durch das aufgenommene Nikotin verursacht werden, darf heute als erwiesen gelten: ebenso steht fest, daß - zumindest für etwa 5()c;;} der Vielraucher (JOH:\"~TO~ 1942; FIXXEGA~ und Mitarbeiter 1945) das Nikotin auch für den Genuß und damit für das Bedürfnis nach Rauchen verantwortlich Ült.

Körperlicher Zerfall wird dabei trotz jahrelanger Verwendung kaum je beobachtet. Im Gegenteil, das Cocakauen dient gerade dazu, die körperliche Leistungsfähigkeit zu heben dadurch, daß es anregt und gleichzeitig das Hungergefühl vermindert (MERZBACHER 1929). Für den normalen Cocakauer ist eben nicht der Rausch Endzweck, sondern die Erhöhung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Der Coca-Konsum wird im allgemeinen nur entsprechend der zu vollbringenden Leistung gesteigert. Eine eigentliche Gewöhnung scheint nicht einzutreten oder jedenfalls nicht stark zu sein.

Download PDF sample

Rated 4.19 of 5 – based on 34 votes