Download Bau und Eigenschaften der organischen Naturstoffe: by Dr. Josef Hölzl, Prof. Dr. Engelbert Bancher (auth.) PDF

By Dr. Josef Hölzl, Prof. Dr. Engelbert Bancher (auth.)

Show description

Read or Download Bau und Eigenschaften der organischen Naturstoffe: Einführung in die organische Rohstofflehre PDF

Best german_6 books

Beschreibende Statistik: Praxisorientierte Einführung

Dieses einf? hrende Lehrbuch zeigt den gesamten Ablauf einer statistischen Untersuchung, ausgehend von der Datenerhebung ? ber die Aufbereitung und examine der Daten bis hin zur Interpretation der Ergebnisse, fundiert auf. Im Vordergrund stehen die Anwendung und praktische Umsetzung statistischer Methoden.

Angewandte Psychologie für das Projektmanagement: Ein Praxisbuch für die erfolgreiche Projektleitung

Professionelles Projektmanagement - zahlreiche Fortbildungen und Bücher vermitteln, wie guy Projekte initialisiert, organisiert, plant und den Projekterfolg kontrolliert. Viele Projektleiter beherrschen diese Fertigkeiten - und scheitern dennoch. Denn oft ist ihnen nicht bewusst, dass erfolgreiches Projektmanagement viel mehr ist als Planung und business enterprise: Personen führen, mit Konflikten und Krisen umgehen, kommunizieren, Informationsflüsse lenken, Meinungsbildung und das Projektumfeld steuern, die Identifikation der Mitarbeiter fördern, Wissen und Kreativität managen sowie internationale und virtuelle groups leiten - das ist angewandte Psychologie!

Devisenoptionen

Durch weitreichende Verbesserungen im Nachrichten-und Transportwesen ist unsere Er de kleiner geworden, nicht nur in soziologischer Hinsicht, sondern auch in Bezug auf Handel, Finanzen und Markte. Dennoch struggle in manchen Fallen dies die Ursache fur wichtige Unwagbarkeiten, die auf der Wechselwirkung von Zinssatzen und verschiede nen Devisenkursen beruhten.

Extra resources for Bau und Eigenschaften der organischen Naturstoffe: Einführung in die organische Rohstofflehre

Example text

Die siiBende Kraft des Rohrzuckers ist hOher als die aller iibrigen Zucker. Die Technologie der Zuckergewinnung ist heute unter standiger Wechselwirkung mit biologischen und chemischen Forschungen hochentwickelt. Allgemein wird das sogenannte (warme) Di//usionsver/ahren angewendet, bei dem die geschnitzelten RUben mit Wasser von 70 bis 80° C weitgehend im Gegenstromprinzip ausgelaugt werden. Durch die Warme werden die Zellen abgetotet, so daB der Zellsaftauch aus den beim Schnitzeln unverletzt gebliebenen Zellen ausdiffundieren kann, wobei allerdings auch unerwiinschte Zellwandund ProtoplasmabestandteiIe in Losung gehen.

Nur noch zur Siruperzeugung wird die Zuckerhirse oder Durrha, eine zucker· reiche Varietiit der Mohrenhirse (Sorghum vulgare), herangezogen. Das unteT Umstiinden bis 8 m hohe Gras enthiilt wie das Zuckerrohr im Mark der Sten· gel 5 bis 18 % Rohrzucker. Die Gewinnung von kristallisiertem Zucker ist aber wegen reichlich vorhandener hemmender "Nichtzuckerstoffe" (Siiuren, Glucose, EiweiBstoffe) schwierig und erreicht nur wenige Prozente. Sirupgewinnung aus Zuckerrohr und Sorghum in USA in 1000 hI = 1949 1954 = 294 144 SuBholz, das von einer strauchformigen siideuropiiischen Papilionacee (Glycyrrhiza glabra) stammt, verdankt seinen stark suBlichen Geschmack neben Zuckern (Saccharose, Glucose, Mannit) vor aHem dem Glycyrrhizin, Gu H84019; es handelt sich wahrscheinlich um ein Glycosid von saponinartigem Charakter mit einer 3·basischen Triterpensiiure als Genini, die genauere Konstitution ist aber noch unbekannt.

Amylose und Amylopektin Durm versmiedene memisme Methoden (Fraktionierung, Hydrolyse, Endgruppenbestimmung durm Methylierung, Oxydation mit Kaliumperjodat u. ) ist es gelungen, bei der in Losung gebramten Starke zwismen zwei Hauptfraktionen, der Amylose und dem Amylopektin, zu untersmeiden. 1~_0/11 I CH 2 0H CH 2 0H Amylose Die Amylose besteht aus unverzweigten Glucoseketten in oc-l,4-Bindung, die durch p-Amylase (Saccharogenamylase) von den nicht reduzierenden Enden her vollstandig in Malzzucker (= Maltose), ein Disaccharid aus zwei Glucosemolekiilen, gespalten wird (Abb_ 23) _ Bei der Quellung (Verkleisterung) des Starkekorns geht die Amylose unter Zuriicklassung zerdehnter Hiillen zuerst in Losung; sie ergibt rein blaue Jodaddukte und DP-Werte von 60 bis 1000.

Download PDF sample

Rated 4.90 of 5 – based on 36 votes